header

Logo DSHintegra vitalStreubel-logivisitautocenter torgauspkee rwbaustoffzentrumblt herzberg

13.Spieltag: Spremberger SV 1862 - VfB Herzberg 68 1:3 (1:2)

Schwerer Pflichtsieg beim Spremberger SV 1862
Trotz unseres Sieges war es das erwartete schwere Spiel gegen mutig spielende Spremberger, die sofort die Initiative übernahmen und uns die ersten beiden Minuten nicht an den Ball kommen ließen. Der Sturmlauf wurde sogar mit einem Kopfball zum 1:0 für Spielberg abgeschlossen. Wir bekamen die ersten Minuten überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und es war erstaunlich, wie schwer wir in das Spiel kamen. Erst nach rund 10 Minuten wurde unsere Spielweise körperlicher und wir fingen an uns auch in den entscheidenden Zweikämpfen durchzusetzen. Gut für uns war, dass bereits in der 15. Minute, nach einem Freistoß von Domenic Blüher, per Kopf durch Tomas Brezinsky der Ausgleich fiel. Kurz darauf konnte Bruce „Valle“ Dosseh den letzten Mann der Spremberger überlaufen und wurde von ihm gefault. Der junge Schiedsrichter Skorna zeigte - sehr zu meinem Unverständnis - aber nur die gelbe Karte. Eine klarere Notbremse gibt es kaum. In dieser Phase war das Spiel noch offen. Wir machten zu viele Fehler, welche der Spremberger SV aber nicht zu nutzen wusste. Durch eine Umstellung in der 30. Minute von 4-3-3 auf 4-4-2 wurden wir stabiler und fanden so besser zu unserem Spiel. Ab da erspielten wir uns immer mehr Chancen und fingen an das Spiel zu bestimmen. Das vorentscheidende 2:1 fiel in der 38. Minute. Domenic und Valle setzten die Verteidigung der Spremberger gut unter Druck und Valle konnte den Ball aus kurzer Distanz am Tormann vorbei in´s Tor schieben. Mit diesem letztlich doch noch versöhnlichen Zwischenstand ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte versuchte Spremberg nochmals Druck auszuüben um zum Ausgleich zu kommen. Aber nach rund 5 Minuten ging ihnen etwas die Puste aus und ab diesem Zeitpunkt konnten wir das Spiel gut lenken. Leider nur die Stange traf der Ball nach einem Freistoß von Domenic, der an allen vorbei ging aber wieder in das Feld sprang und geklärt werden konnte. In der 61. Minute fingen wir an zu wechseln und in der 63. Minute konnten wir durch unseren schönsten Spielzug das entscheidende 3:1 machen. Über das rechte Mittelfeld spielten sich Tobias Schudlich und Lukas Rauth sehr schön frei und Lukas legte den Ball auf Valle quer in die Mitte. Dessen Versuch konnte noch abgewehrt werden aber der mitgelaufene Domenic krönte sein starkes Spiel (2 Vorlagen) mit einem Tor. In der 70. Minute konnte Rocco Schwanke nach langer Verletzungspause eingewechselt werden. Obwohl man merkte, dass er noch nicht wieder fit ist, war es gut für uns, dass er wieder dabei ist. Angetrieben vom unermüdlichen Jakub Duben wurden die letzten 20 Minuten sicher herunter gespielt und der letztlich verdiente Sieg eingefahren.

Spremberger SV 1862: Kevin Beuchel, Tobias Lönnig, Daniel Peter, Jonas Konik, Felix Koch, Peter Röder (77. Stefan Wegner), Tibor Pfeiffer, Kai Grabowski, Stefan Baum, Christian Wietasch, Daniel Linke (79. Julian Obstoy)

VfB Herzberg 68: Marcus Rügner, Moritz Haase (61. Patrick Voigt), Tomas Brezinsky, Niklas Büschke, Felix Piontkowski, Tobias Schudlich, Jakub Duben, Jiri Vit, Lukas Rauth (64. Walid Hamo), Domenic-Rene Blüher (70. Rocco Schwonke), Bruce Dosseh

Tore: 1:0 Christian Wietasch (2.), 1:1 Tomas Brezinsky (15.), 1:2 Bruce Dosseh (38.), 1:3 Domenic-Rene Blüher (63.)

Schiedsrichter: Jannik Skorna (Drebkau)

Zuschauer: 15

Datum: 01.12.2018

Helmut Brenner