header

Logo DSHintegra vitalStreubel-logivisitautocenter torgauspkee rwbaustoffzentrumblt herzberg

10.Spieltag: SV Döbern - VfB Herzberg 68 5:0 (1:0)

Keine Chance beim SV Döbern

Im dritten Spiel innerhalb einer Woche - was nur bedingt als Ausrede gilt - gab es in Döbern nichts zu holen für uns. War die erste halbe Stunde noch ein Spiel auf Augenhöhe mit wenigen Chancen auf beiden Seiten, so veränderte das 1:0 in der 28. Minute alles. Trotzdem das Tor von Eric Schiffel gut herausgespielt war hatten wir etwas Pech, da Tomas Brezinsky den Schuss unhaltbar abfälschte. Danach versuchten wir zwar weiter ruhig zu spielen, kamen aber nicht hinter die starke Abwehrreihe. Außer 2 Schüsse von Dominic Blüher - beide über das Tor - waren wir nicht gefährlich. Die einzige wirkliche Möglichkeit zum Ausgleich hatte Tomas, aber sein Freistoß aus gut 25 Meter sprang von der Stange wieder in das Feld zurück. So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause. Zweite Halbzeit korrigierten wir unsere Aufstellung von 4-4-2 zu 4-3-3 und wollten etwas druckvoller spielen. Leider machte uns aber Yannik Löwe mit seiner Gelb-Roten Karte in der 49. Minute alle Vorsätze zu Nichte. So wurde notgedrungen ein 4-3-2 daraus. Die 10 Minuten nach der GR-Karte nutze der SV Döbern eiskalt aus und erzielte 3 Tore. Bei allen ging es für uns gedanklich zu schnell und unsere Gegenspieler waren deshalb immer einen Schritt schneller als wir. So konnte sich Mathias Jäckel im Strafraum den Ball herrichten und aus der Drehung fast ungehindert zum 2:0 einschießen (52. Minute). Das 3:0 köpfte der gerade zuvor eingewechselte Jaroslav Gad nach einer Ecke ungehindert in unser Tor (57. Minute) und auch das 4:0, gleich 2 Minuten später wieder durch Jäckel, passte zu unserem Gesamtbild an diesem Tag. Außer Jakub Duben und Eric Löser, der mehrmals gut parierte, hatte keiner im Team nur annähernd seine Normalform.

In der zweiten Hälfte schafften wir es nicht ein mal, das gegnerische Tor zu gefährden. Deshalb müssen wir letztendlich anerkennen, an diesem Tag nicht gut genug gewesen zu sein um Punkte aus Döbern mitzunehmen. Das 5:0 in der 83. Minute - wieder durch Jäckel - machte unsere Packung voll. Nun folgen zwei Heimspiele gegen SV Eintracht Ortrand am 10.11. um 14:00 Uhr und gegen SV Fichte Kunersdorf am 24.11. um 13:00 Uhr. Beide stehen direkt hinter uns sodass wir davon ausgehen, dass auch diese Spiele schwer und spannend sein werden.

SV Döbern: Daniel Czerwinski, Nico Koschitza, Christian Heinke, Dennis Blechstein, Eric Schiffel, Johann Mrosk (81. Johannes Oppitz), Willi Mrosk, Manuel Zeschke, Eric Schwerdtner (74. Stefan Schiller), Eddie Grabowski (55. Jaroslaw Gad), Mathias Jäckel

VfB Herzberg 68: Eric Löser, Moritz Haase, Tomas Brezinsky, Felix Piontkowski (62. Patrick Voigt), Tobias Schudlich, Jakub Duben, Walid Hamo (46. Lukas Rauth), Domenic-Rene Blüher (62. Abdolalim Jabari), Jannik Löwe, Godwin Essien, Bruce Dosseh

Tore: 1:0 Eric Schiffel (28.), 2:0 Mathias Jäckel (52.), 3:0 Jaroslaw Gad (57.), 4:0 Mathias Jäckel (59.), 5:0 Mathias Jäckel (83.)

Schiedsrichter: Tobias Kastner

Zuschauer: 110

Datum: 03.11.2018

Helmut Brenner