header

Logo DSHintegra vitalStreubel-logivisitautocenter torgauspkee rwbaustoffzentrumblt herzberg

15.Spieltag: SG Friedersdorf - VfB Herzberg 68 0:3 (0:2)

Verdienter Sieg bei der SG Friedersdorf

In der vorgezogenen 15. Runde unserer Meisterschaft konnten wir aus Friedersdorf die drei Punkte mit nach Herzberg bringen. Somit sind wir in der Tabelle, die derzeit etwas verzerrt ist, auf dem zweiten Platz hinter Kolkwitz. Nun spielen wir gegen die drei Mannschaften direkt hinter uns. Hier ist vollste Konzentration und Teamarbeit gefragt um auch in diesen Spielen erfolgreich zu bleiben.
Die SG Friedersdorf fing stark an, versuchte gleich vom Anpfiff weg uns überall anzulaufen und so Druck auf unser Tor zu machen. Wir mussten in den ersten 5 Minuten aufpassen nicht in Rückstand zu gelangen. Letztendlich überstanden wir aber diese kurze Phase und kamen immer besser in das Spiel. So übernahmen wir langsam das Kommando und fingen an gefällig zu kombinieren. Nach einer schönen Aktion in der 11. Minute kam Godwin Essien an den Ball, drang in den gegnerischen Strafraum ein, spielte zwei Gegner aus und schoss mit rechts scharf in die lange Ecke zum 1:0 ein. Tolles Tor. In der Folge bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff. Unsere beiden Abwehrreihen standen gut und ließen wenig zu. So war es wieder Essien, der nach einem Konter über die rechte Seite quer auf Bruce Dosseh passte. Dieser machte aus kurzer Distanz bereits in der 22. Minute das 2:0. Mit diesem Stand ging es auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war es ein rasches und gutes Landesklasse-Match. Viele Zweikämpfe und rassige Szenen beherrschten das Spiel. Leider verpassten wir es in dieser Phase das dritte Tor zu machen. Chancen waren vorhanden. So bekamen wir nach Foul an Valle vom guten Schiedsrichter Wilhelm Tornow einen Strafstoß zugesprochen. Kevin Müller im Tor von Friedersdorf konnte den Schuss von Tomas Brezinsky aber zur Ecke abwehren. Auch ein Freistoß von Tomas aus rund 20 Meter ging nur an den linken Pfosten. Da Friedersdorf stets bemüht war noch den Anschluss zu erzielen war das Spiel weiterhin spannend. Bei Standards blieb Freidersdorf immer gefährlich. Zu unserem Glück trafen sie aber zweimal nur das Aluminium und nicht in unser Tor. So blieb es bis zur 81. Minute spannend. Dann erzielte der sehr stark spielende Jakub Duben nach einer schönen Aktion über unsere linke Seite den entscheidenden dritten Treffer. Erst dann war das Spiel gelaufen, sodass es möglich war, in den Schlussminuten den starken Essien durch Marco Voigt zu ersetzen.

Die 135 Zuschauer sahen bei schönem Wetter ein gutes und spannendes Spiel mit dem richtigen Ergebnis für uns. Gegen Friedersdorf war es immer sehr schwer für uns zu spielen. Deshalb sind wir nach dem Spiel nun zufrieden und freuen uns auf die kommenden Spiele gegen unsere direkten Konkurrenten Döbern, Ortrand und Kuhnersdorf.

SG Friedersdorf: Kevin Müller, Tobias Gantke (71. Maik Sommer), Pierre Keilwagen, Oliver Geschine, Marcel Schollbach, Ronny Müller, Erik Seidel, Tobia-Nathanael Kutzner, Thomas Hennig, David Wagner, Paul Kramp (71. Vincent Kalus)

VfB Herzberg 68: Marcus Rügner, Moritz Haase (81. Kevin Brochwitz), Tomas Brezinsky, Felix Piontkowski, Tobias Schudlich, Jakub Duben, Jiri Vit, Domenic-Rene Blüher (56. Abdolalim Jabari), Jannik Löwe, Godwin Essien (85. Marco Voigt), Bruce Dosseh

Tore: 0:1 Godwin Essien (11.), 0:2 Bruce Dosseh (22.), 0:3 Jakub Duben (81.)

Schiedsrichter: Wilhelm Tarnow (Lübben)

Zuschauer: 135

Datum: 31.10.2018

Helmut Brenner