header

Logo DSHintegra vital Tiefbau streubel autocenter torgauspkee rwbaustoffzentrumblt herzberg

  • Leichtathletik

„Die Glorreichen Sieben“

Am letzten Novembertag ist eine kleine Auswahl der Leichtathleten zu den Herbstmeisterschaften in die Lausitzhalle nach Senftenberg gefahren. Für Oskar Kühnel M8 war es der erste Wettkampf. Er startete in den Disziplinen 50m, Weit und 500m und konnte erstmals Wettkampfatmosphäre schnuppern und gute Zeiten und Weiten erkämpfen. Unser Geburtstagskind Ivy Bruce W7 hat sich selbst das schönste Geschenk gemacht und errang im Weitsprung den ersten Platz mit einer Weite von 3,03m, Platz sieben im 500m Lauf mit 2:08,35min und Platz vier im 50m Lauf 9,26sec. Klara Fritzsche W8 absolvierte drei Disziplinen und durfte auch dreimal auf das Treppchen steigen. Los ging es bei Klara mit dem Weitsprung auf Platz zwei mit einer Weite von 3,28m. Es folgte der 50m Lauf. Sie ist die Schnellste in ihrer Altersklasse mit einer Zeit von 8,61sec.. Die harte Disziplin, der 500m Lauf, verlangt von den Kids alles. Bei 2:00,78min blieb die Uhr bei ihr stehen und das bedeutete Platz zwei. Gegen ein sehr großes Starterfeld mussten sich Anna Fritzsche W11 und Hermine Meier W11 behaupten. Anna erkämpfte sich im Hochsprung mit einer Höhe von 1,30m Rang drei und ist für sie gleichzeitig persönliche neue Bestleistung. Weiter ging es für sie zum Weitsprung. 32 Teilnehmer ist schon ein Hammer. Nach drei Sprüngen wurde der Weitsprung unterbrochen, damit die 50m VL gelaufen werden konnten. Anschließend mussten beide Mädels wieder zum Weitsprung, da sie es mit ihren Weiten in das Finale unter den besten Acht geschafft hatten. Platz sieben mit einer Weite von 4,14m war das Endergebnis. Der 50m Lauf hatte so seine Tücken. Ach die liebe Technik hatte ihren Geist mal kurz aufgegeben. Obwohl unsere Mädels sich für das Finale qualifiziert hatten, standen sie nicht auf der Startliste. Erstmal sind andere Mädels gestartet und hatten sich über ihren „Erfolg“ gefreut. Leider zu früh. Nach einem Einspruch der Trainerin hat man den Technikfehler bemerkt und der 50m Finallauf wurde wiederholt. Aber jetzt mit den richtigen Mädels. Mit einer Zeit von 7,89sec lief Anna auf Rang sechs. Hermine absolvierte zwei Disziplinen. Im Weitsprung ging sie als Achte in das Finale und sprang sich mit dem sechsten Sprung auf Platz zwei mit einer Weite von 4,39m. Das ist für sie eine persönliche neue Bestleistung. Der 50m Lauf war ein Kopf an Kopf Rennen. Das Zielfoto konnte die Rangfolge bestimmen und Hermine holte sich den dritten Platz mit einer Zeit von 7,77sec. Unsere Mädels, Anna und Hermine, gehören zu den „schnellsten, weitesten und höchsten“ Mädels ihrer Altersklasse im Land Brandenburg.

Joona Grüßner M12 hatten einen ganz anstrengenden Wettkampftag. Erst absolvierte er sein Punktspiel im Handball mit seiner Mannschaft und dann ging er an den Start in der Leichtathletik. Mit dem Kugelstoßen begann er seinen Wettkampf und wurde Dritter mit einer Weite von 10,01m belohnt. Im 60m Lauf erkämpfte er sich einen vierten Platz mit 8,36sec., Platz 6 im 500m Lauf mit 1:32,23min und Platz fünf im Weitsprung mit 4,25m. Es war ein Kopf an Kopf Rennen in seiner Altersklasse. Hendrik Bär M13 machte den Medaillenseegen perfekt. Zwei Starts - zwei Medaillen. Mit dem Hochsprung begann er und holte sich den zweiten Platz mit einer Höhe von 1,45m und im 60m Lauf stand er ganz oben auf dem Treppchen mit einer Zeit von 8,44sec. und ließ die Konkurrenz hinter sich. Klasse! Mit sieben Kindern an den Start und mit 10 Medaillen nach Hause. Perfekt!!!

Herzlichen Glückwunsch liebe Kinder! Macht weiter so. Auch wenn man nicht immer auf dem „Treppchen“ steht, erkämpft ihr tolle Plätze mit hervorragenden Leistungen.

Vielen lieben Dank an die Eltern für ihre Unterstützung.
Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnachtszeit.
Peggy Ludwig

2019 11 30 LA 012019 11 30 LA 022019 11 30 LA 032019 11 30 LA 04

Ein gelungener Auftakt nach der Sommerpause für die Leichtathleten des VfB

Leichtathletikwettkampf in Taucha am 07.09.2019Mit nur 8 Athleten ging`s am Samstag, 07.09.2019 zum Wettkampf nach Taucha/ Sachsen. Die Jüngste, Ivy mit 6 Jahren, startete in der W8 und konnte mit guten Zeiten in 50 m und 800 m und guter Weite im Weitsprung bei den „Älteren“ mithalten und Wettkampferfahrungen sammeln. Klara Fritzsche (7 Jahre) räumte in ihrer Altersklasse W8 ab. Mit dem Weitsprung begann der Wettkampf. Platz 3 mit 3,06 m. Im Anschluss kam gleich der 50 m VL. Mit großem Vorsprung ging`s in den EL. Am Ende stand sie auf dem obersten Treppchen mit 8,55 s. Ohne Pause, ab zum Schlagball. 17,50 m. Das war eine hervorragende Weite. Primäre sollte der 800 m Lauf sein. Das erste Mal diese anstrengende Strecke, von außen gut gesteuert, lief Klara von hinten auf Platz 2 mit einer Zeit von 3.24,10 min. Na was die kleine Schwester kann, kann natürlich auch die Große. Anna Fritzsche W11 kam sah und siegte. Im 50 m Lauf rannte sie den anderen davon. Platz 1 mit einer Zeit von 7,86 s. Der Weitsprung mit einer Weite von 3,78 m sicherte ihr Platz 2. Jette Grüßner W10 zeigte allen, Mädchen können auch den Ball weitwerfen. Mit 27,50 m erkämpfte sie sich Platz 3.

Weiterlesen

Auftakt der Leichtathleten 2019

Am Samstag, den 12.01.2019, startete eine kleine Auswahl an Athleten zum Deutsch-Polnischen Hallenmeeting nach Cottbus.
Insgesamt gingen 680 Athleten aus 19 polnischen und 33 deutschen Vereinen an den Start. Was für ein Starterfeld. Dementsprechend waren die einzelnen Disziplinen stark besetzt und unsere 6 Jungs und 2 Mädels mussten hart kämpfen. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Schließlich war der Wettkampf aus der Kalten heraus – Weihnachtsferien. Für Jette Grüßner war es der 1. Wettkampf. Sie hatte in einem Starterfeld von ca. 40 Mädels in ihren Disziplinen zu kämpfen. Mit ihrer Zeit im 50m (9,5s) Lauf und ihrer Weite (2,83m) im Weitsprung konnte sie sich gut behaupten. Amelie Meier hatte ebenfalls ein sehr großes Teilnehmerfeld in ihrer Altersklasse W13. Sie ging gleich in drei Disziplinen an den Start und konnte mit guten Leistungen mithalten. Hendrik Bär, unser 800m Läufer, legte eine Zeit von 2:40,96 min hin. Am Ende hieß es Platz 8 ( nur deutsche Starter Platz 3 ). Keanu Lenicke hatte es ganz schwer. Der Veranstalter hat die AK 15 ausgelassen und er musste bei der M16 starten. Trotzdem hat er sich im Feld gut behauptet in seinen Disziplinen (60m und 800m). Max Schmidtke hat sich in den Endlauf 60m (7,77s) gelaufen und somit Platz 7 erreicht. Knallhart waren die 800m in 2:31,38s. Julius Meier ging als Favorit in seinen Disziplinen an den Start und so sollte es auch bleiben. Platz 1 im Weitsprung mit 5,57m und Platz 2 im 60m Lauf mit einer Zeit von 7,54s. Aber beim Lauf hat man wohl beim Kampfgericht nicht richtig aufgepasst und den Läufern verkehrte Zeiten zugeordnet, denn Julius ging als Erster durchs Ziel. Für Jonathan und BaDat hieß es auch zum ersten Mal U 18. Also beide kämpften gegen ein starkes älteres Starterfeld. Die beiden haben sich mit guten Platzierungen in ihrem Starterfeld behauptet.
Es war ein sehr langer Wettkampftag für alle. Vielen Dank an die Eltern für ihre Unterstützung und herzlichen Glückwunsch Kids für die erbrachten guten Leistungen.

Peggy Ludwig

Leichtathleten beim Wettkampf in Senftenberg

Letzten Samstag, den 24.11. hieß es mal wieder Tasche packen und auf nach Senftenberg. Eine kleine Auswahl an Athleten machte sich auf den Weg in die Lausitz Halle nach Senftenberg. Trotzdem konnten wir gute Plätze erreichen. Hendrik Bär, M12, war in seiner Paradedisziplin auf Rang 2 gelandet. Zum Warmmachen stellte er sich der Konkurrenz im 60m Lauf. Keanu Lenicke, M13, startete gleich in drei Disziplinen und errang im 800m Lauf Rang 2, im 60m Lauf Rang 5 und den Weitsprung konnte er mit dem 7. Platz beenden.
Maximilian Weber, M15, ging trotz Verletzung am Sprunggelenk an den Start. Platz 1 im 60m Lauf und Platz 3 im Weitsprung (hier ist er dann ausgestiegen, doch die Weite reichte für Platz 3). BaDat Nguyen, M15, erkämpfte in seiner Altersklasse Platz 4 im Weitsprung und legte eine tolle Zeit im 60m Lauf hin. Jonathan Grunwald, M15, holte sich Platz 1 im 800m Lauf und im Weitsprung landete er auf Platz 5.
Amelie Meier stellte sich der Konkurrenz gleich in drei Disziplinen und konnte ihren Wettkampf mit guten Ergebnissen beenden.
Max und Nele Gürtler, unsere jüngsten Starter, hatten wieder mit einem großen Teilnehmerfeld zu kämpfen. Auch sie errangen gute Ergebnisse und konnten ihre Wettkampferfahrungen ausbauen. Allen herzlichen Glückwusch und vielen lieben Dank den Eltern.

Peggy Ludwig